Wiebitte? Wiesente!

Antworten
Benutzeravatar
Olli
Administrator
Beiträge: 1000
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 09:14
Wohnort: Piatra Neamţ / Freiburg / Duesseldorf
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 412 Mal

Wiebitte? Wiesente!

Beitrag von Olli »

Wiesente haben auch nichts mit Enten zu tun, sondern sind vom Aussterben bedrohte Rindviecher .
Einige werden nun in Rumänien ausgewildert...
[Links für Gäste nicht sichtbar]

Benutzeravatar
Olli
Administrator
Beiträge: 1000
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 09:14
Wohnort: Piatra Neamţ / Freiburg / Duesseldorf
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 412 Mal

Re: Wiebitte? Wiesente!

Beitrag von Olli »

Acht Wiesente kamen Anfang dieser Woche in Magura Zimbrilor in Armenis, Rumänien, an, wo sie sich bald den anderen 57 frei lebenden Wiesenten in den Südkarpaten anschließen werden.

Laut einer Pressemitteilung haben Rewilding Europe und der WWF Rumänien die Zahl der Wiesente in freier Wildbahn erfolgreich auf die größte Population in Rumänien in den letzten 200 Jahren erhöht.

Die neu angekommene Wiesentherde, bestehend aus sechs Weibchen und zwei Männchen, begann ihre lange Reise in die Wildnis aus sechs Reservaten in Deutschland und der Schweiz (Wisentgehege Springe, Wisentgehege Donaumoos, Wildpark Bruderhaus, Nationalpark Kellerwald-Edersee, Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald, Wisentgehege Hardehausen) . Das Springe-Reservat beherbergte die Weibchen mehrere Monate lang, um eine kompakte Herde zu bilden, eine Methode, die sicherstellt, dass die Gruppe einen reibungsloseren Übergang in eine neue Umgebung hat.

Ranger und Tierärzte werden die acht Wiesente während der Akklimatisierungsphase überwachen. Dann werden sie in ein größeres Gebiet entlassen, wo sie die Möglichkeit haben, Wälder und Wiesen zu erkunden.

"Die Tore zur tatsächlichen Freiheit werden sich einige Monate später öffnen, und der Bison wird sich dann unter die Bewohner mischen können, die sich bereits an das wilde Gebiet des Țarcu-Gebirges angepasst haben, und weitere menschliche Interaktionen vermeiden", heißt es in der Pressemitteilung.

"Jeder Transport und jede Geburt in freier Wildbahn ist ein Erfolg für die Erhaltung dieser gefährdeten Tiere, und zwar nicht nur, weil Wiesente eine Schlüsselart sind, die das Ökosystem formt und die biologische Vielfalt beeinflusst. Tiere, Pflanzen, unsere Gesundheit und nachhaltige Entwicklung der Gemeinschaft, Ökotourismus, alles hängen davon ab, dass sie in die freie Wildbahn zurückkehren ", sagte Marina Druga, LIFE-Bison-Projektmanagerin, WWF Rumänien.

Der europäische Bison ist eines der am stärksten bedrohten großen Säugetiere der Welt und wird auf europäischer Ebene geschützt. Das Life Bison-Projekt des WWF in Mittel- und Osteuropa und im Wiederaufbau Europas zielt darauf ab, eine demografische und genetisch lebensfähige Wildbisonpopulation zu etablieren, indem 100 Individuen im Südwesten Rumäniens wieder eingeführt werden, wo eines der größten Wildnisgebiete in Europa ist.

Quelle: Übersetzt von [Links für Gäste nicht sichtbar]

Benutzeravatar
Olli
Administrator
Beiträge: 1000
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 09:14
Wohnort: Piatra Neamţ / Freiburg / Duesseldorf
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 412 Mal

Re: Wiebitte? Wiesente!

Beitrag von Olli »

Ein gutes Video dazu:



Antworten