Rumänienforum

Ein Treffpunkt für deutschsprachige Rumänen und Rumänienfreunde

Rumänienforum

Ein Treffpunkt für deutschsprachige Rumänen und Rumänienfreunde

Die Ponicova-Höhle

Beschreibung: Die Ponicova-Höhle ist auch als Gura-Apei-Höhle oder Fledermaushöhle bekannt und die größte Formation ihrer Art in der Donauschlucht.

Kategorie: Sehenswürdigkeiten, Geographie, Tourismus

Link zu diesem Beitrag: Alles auswählen

[url=https://rumaenienforum.ro/app.php/kb/viewarticle?a=35&sid=5e38d6e819f412aa437978b00bc7bab1]Rumänien-Wiki - Die Ponicova-Höhle[/url]

Die Ponicova-Höhle ist auch als Gura-Apei-Höhle oder Fledermaushöhle bekannt und die größte Formation ihrer Art in der Donauschlucht.

Der Name Fledermaushöhle wurde ihr gegeben, weil in der Galerie, die ihren Namen trägt, ganze Fledermauskolonien leben. Aufgrund ihrer Anwesengeit können Sie viele Kot-Hügeln von großen Fledermäusen auf dem Boden sehen. Diese Höhle wurde in die Kalksteinmauer des linken Donauhangs gegraben, genauer gesagt in der Gegend von Cazanelor Mari, Ciucaru Mare, und befindet sich in unmittelbarer Nähe des Dubova-Sees im Landkreis Mehedinți. Die Galerien sind insgesamt rund 1.660 Meter lang,entlang der Ciucaru Mare welcher dann in die Donau muendet. Tatsache ist, dass die Galerien nach der Schaffung des Stausees teilweise überflutet wurden.

Die Höhle besteht aus mehreren Galerien, die miteinander verbunden sind und sich auf zwei Etagen befinden. Von dem Teil, der nach Ponicova führt, betreten Sie die Galerie Ogașul Ponicova oder erreichen auf einem schmaleren Teil direkt die Galeria Liliecilor. Diese Halle ist über 100 Meter lang, 30 Meter hoch und etwa 60 Meter breit. Auf dem Boden sehen Sie verschiedene Blöcke von Einstürzen, Konkretionen und Gruben.

Durch die Ponicova-Galerie auf der unteren Ebene des Ponicova-Baches wird die Verbindung mit dem Eingang auf Donau-Ebene hergestellt, der eine Gesamtlänge von 400 Metern und eine Unebenheit von ungefähr 36 Metern aufweist. Diese Galerie ist besonders hell beleuchtet, auch wenn sie 400 Meter lang, 36 Meter hoch und 26 Meter hoch ist.

Von der Ponicova-Galerie aus erreichen Sie einen kleinen Raum, der als kleine Halle bekannt ist. Wenn Sie einen steilen Hang von 31 Metern hinaufsteigen, betreten Sie die Galeria Concreționată. Letzteres besteht aus einem aufsteigenden fossilen System, das von Stalagmiten, Ton, Sand oder Calcit bedeckt ist.

Die Galeria Concreționată ist 22 Meter hoch und kommuniziert mit der Großen Halle, die eine Länge von etwa 100 Metern, eine Breite von 50 Metern und eine Höhe von etwa 32 Metern erreicht. Die Kuppel kann zur Treppengalerie oder später zur Tongalerie weitergeführt werden, wo Neugierige die Möglichkeit haben, isolierte Stalagmiten, verschiedene Säulen, Kuppeln, Löcher und mehrere eingestürzte Blöcke zu entdecken.



Booking.com
cron