Elektrobusse in Rumänien auf dem Vormarsch

Alles was sonst nirgends hinpasst aber mit Rumänien zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 282
Registriert: Mi 20. Mär 2019, 10:34
Wohnort: Hamburg, (Mărişel)
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Elektrobusse in Rumänien auf dem Vormarsch

Beitrag von Sebastian » So 15. Mär 2020, 17:33

Klausenburg - die Stadt mit den meisten E - Bussen in Rumänien:

Ich staunte nicht schlecht, als ich am So Nachmittag an der Haltestelle für meinen Bus mach Racatau wartete und in kurzer Zeit neben etwa 2 Diesel - Bussen 3 E - Busse vorbeikamen die nur leise vor sich hinbrummten und gar keinen Auspuff besaßen 8-) Allerdings hörte ich, als ich jemanden fragte, es seiennicht überall in der Stadt so viele E- Busse, sondern sie würden alle auf ein paar Linien eingesetzt.

Unten eine teilweise übersetzung des Artikels den ich dazu im Netz fand. (Ganz unten der Link dazu)

Donnerstag, 12.9.2019, sind in Klausenburg 20 neue Elektro - Busse in Betrieb genommen worden.
Joi, 12 septembrie 2019, au intrat în circulație la Cluj-Napoca 20 de noi autobuze electrice.
Zu diesem Zeitpunkt besitzt die ÖPNV - Gesellschft Klausenburgs 41 E - Busse, von denen 11 durch schweizer Mittel, 30 mit EU - Mitteln finanziert wurden. Diese 20 E- Busse die Heute für den Verkehr freigegeben wurden, sind die letzten von insgesamt 30 mit EU - Mitteln gekauft wurden.
În acest moment, Compania de Transport Public Cluj-Napoca SA are în dotare 41 autobuze electrice, dintre care 11 achiziționate prin fonduri elvețiene și 30 prin fonduri europene. Cele 20 de autobuze electrice care au intrat astăzi în circulație sunt ultimele din cele 30 care au fost achiziționate cu finanțare europeană,
Dies geschah mit Hilfe eines regionalen Förderungsprogramms 2014 - 2020, im Rahmen des Projektes
"Erneuerung des ÖPNV - Flotte in der Stadt Klausenburg durch Anschaffung von E - Bussen".
prin Programul Regional Operațional 2014 – 2020, în cadrul proiectului „Înnoirea flotei de transport în comun în Municipiul Cluj-Napoca prin achiziţionarea de autobuze electrice”.
usw...
https://primariaclujnapoca.ro/informati ... n-romania/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sebastian für den Beitrag (Insgesamt 2):
Sternschrauber62 (So 15. Mär 2020, 17:39) • Sabine Waage (Di 17. Mär 2020, 15:33)

Benutzeravatar
Olli
Administrator
Beiträge: 579
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 09:14
Wohnort: Unterwegs
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Elektrobusse in Rumänien auf dem Vormarsch

Beitrag von Olli » Mo 16. Mär 2020, 16:03

Witzig:
Bis ca. 2008 hatte Basel auch noch Trolleybusse. Dann wurden die abgeschafft und durch Diesel und Erdgasbusse ersetzt...
( mindestens zwei der Basler Busse gingen nach Brasov)
Nun finanziert die Schweiz in Rumänien Elektrobusse (Da sind ja auch Trolleybusse dabei)...
Soll einer aus der Sache schlau werden!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Olli für den Beitrag:
Sabine Waage (Di 17. Mär 2020, 15:34)

Klaus
Beiträge: 361
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 11:49
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Elektrobusse in Rumänien auf dem Vormarsch

Beitrag von Klaus » Mo 16. Mär 2020, 18:06

Im Kronstädter Vorortbereich kurvt ein privates Busunternehmen herum, das bevorzugt auf Uraltbusse aus der Deutschweiz setzt. Diese werden nicht renoviert und fahren noch mit den originalen Zielangaben. Vielleicht fällt mir der Name wieder ein und ich kann nach einem Foto googeln.

Vor einer Weile schrieb eine deutsche Zeitung etwas von dem "erstem emissionsfreien Bus" in Rumänien. :doh:

Der erste Trolleybus soll lt. Wikipedia 1942 in Temeswar gefahren sein ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Oberleitu ... %C8%99oara

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 282
Registriert: Mi 20. Mär 2019, 10:34
Wohnort: Hamburg, (Mărişel)
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Re: Elektrobusse in Rumänien auf dem Vormarsch

Beitrag von Sebastian » Mo 16. Mär 2020, 19:10

Im Grunde genommen waren die Trolleybusse in jeder Hinsicht recht fortschrittliche Fahrzeuge für den Nahverkehr. Die neueren Elektrobusse benötigen ja ziemlich große Akkus, die mit Sicherheit einem beachtlichen Verschleiß ausgesetzt sind.
Straßenbahnen wie Trolleybusse kommen ohne Akkus aus, sind aber freilich dafür streng Liniengebunden. Für die Straßenbahnen braucht es deutlich mehr "Vorarbeit" und auch andere Verkehrsteilnehmer, etwa Autos werden durch die Schienen mehr oder weniger behindert. Bei den "Trolleys" - ich nannte sie auch gerne mal "Grillenbusse" - waren bloß Oberleitungen nötig und natürlich musste der Fahrer ziemlich gut auf die Einhaltung der Trasse achten, sonst flutschten die "Antennen aus der Führung und er mußte aussteigen und versuchen, sie mit Leinen wieder auf die Strippen zu bekommen...
Sebastian

Benutzeravatar
Sternschrauber62
Beiträge: 175
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 08:51
Wohnort: Hiddenhausen (OWL)
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Elektrobusse in Rumänien auf dem Vormarsch

Beitrag von Sternschrauber62 » Mo 16. Mär 2020, 22:10

Sebastian hat geschrieben:
Mo 16. Mär 2020, 19:10
Im Grunde genommen waren die Trolleybusse in jeder Hinsicht recht fortschrittliche Fahrzeuge für den Nahverkehr. Die neueren Elektrobusse benötigen ja ziemlich große Akkus, die mit Sicherheit einem beachtlichen Verschleiß ausgesetzt sind.
Straßenbahnen wie Trolleybusse kommen ohne Akkus aus, sind aber freilich dafür streng Liniengebunden. Für die Straßenbahnen braucht es deutlich mehr "Vorarbeit" und auch andere Verkehrsteilnehmer, etwa Autos werden durch die Schienen mehr oder weniger behindert. Bei den "Trolleys" - ich nannte sie auch gerne mal "Grillenbusse" - waren bloß Oberleitungen nötig und natürlich musste der Fahrer ziemlich gut auf die Einhaltung der Trasse achten, sonst flutschten die "Antennen aus der Führung und er mußte aussteigen und versuchen, sie mit Leinen wieder auf die Strippen zu bekommen...
Sebastian
Inzwischen gibt es sogar welche die kurze Strecken - wenige km - zwischen den Linien über Batterie überbrücken können.
Ich wünsche den Rumänen mehr Erfolg mit diesen Bussen, in D hat es reichlich Probleme mit der Zuverlässigkeit und Reichweite, besonders im Winter, gegeben.


Benutzeravatar
Sabine Waage
Beiträge: 38
Registriert: Di 12. Mär 2019, 13:26
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 420 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Elektrobusse in Rumänien auf dem Vormarsch

Beitrag von Sabine Waage » Di 17. Mär 2020, 15:40

Ich bin erst einmal mit so einem E Bus gefahren und das war voriges Jahr in Meran. ( Südtirol/Italien)
Das hat Vor und Nachteile,
Vorteil ist der betreffede Bus der im Stadtgebiet fährt ist kostenlos zu nutzen und man kann während der Fahrt sein Handy , Tablet laden. Er fährt leiser.
Nachteil der Bus fährt langsamer als die anderen Busse und bedient die anderen Linien nicht.

Klaus
Beiträge: 361
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 11:49
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Elektrobusse in Rumänien auf dem Vormarsch

Beitrag von Klaus » Di 17. Mär 2020, 17:04

Sebastian hat geschrieben:
Mo 16. Mär 2020, 19:10
Im Grunde genommen waren die Trolleybusse in jeder Hinsicht recht fortschrittliche Fahrzeuge für den Nahverkehr.
Sie sind aber nicht nur für den Nahverkehr geeignet, Sebastian! - Da ich vor Jahren mal mein Interessengebiet auf "Karpaten bis Krim" festgelegt habe, kenne ich auch die längste Trolleybuslinie der Welt! - 80 Kilometer! - Sie geht von der Inselhauptstadt Simferopol (Bahnhof/Flughafen) über eine Steppenlandschaft und dann über das Krimgebirge. In Aluschta erreicht die Linie dann die Schwarzmeerküste. Dann hat man immer auf der einen Seite die Berge, auf der anderen Seite das Meer. Traumhaft!

https://www.google.com/maps/place/Crime ... 34.4997274

Das sind dann allerdings nicht die Ruckelschuckel-Busse wie im rumänischen Stadtverkehr. Wenn es hoch in die Berge geht, dann wird es schon mal recht laut. Wenn es allerdings runter geht und das Meer erscheint, dann wird man für die Lautstärke beim "Klettern" voll entschädigt.

https://www.google.com/search?q=krim+la ... AXoECA0QAw

Benutzeravatar
Sternschrauber62
Beiträge: 175
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 08:51
Wohnort: Hiddenhausen (OWL)
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Elektrobusse in Rumänien auf dem Vormarsch

Beitrag von Sternschrauber62 » Di 17. Mär 2020, 18:09

Für den Fernverkehr ist man schon ein kleines Stück weiter. In D gibt es bereits Versuchsstrecken aber, leider, kaum Fahrzeuge.
https://de.wikipedia.org/wiki/Oberleitu ... kraftwagen
https://www.kfz-betrieb.vogel.de/oberle ... -a-840751/

Klaus
Beiträge: 361
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 11:49
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Elektrobusse in Rumänien auf dem Vormarsch

Beitrag von Klaus » Do 19. Mär 2020, 18:58

Klaus hat geschrieben:
Mo 16. Mär 2020, 18:06
Im Kronstädter Vorortbereich kurvt ein privates Busunternehmen herum, das bevorzugt auf Uraltbusse aus der Deutschweiz setzt. Diese werden nicht renoviert und fahren noch mit den originalen Zielangaben. Vielleicht fällt mir der Name wieder ein und ich kann nach einem Foto googeln.
War es Codreanu?? - Leider nichts mit Originalzielangabe aus der Deutschschweiz - aber auch nicht schlecht:

Bild
Bild

Hier der "Herr der Uraltbusse":

Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Klaus für den Beitrag:
Sabine Waage (Fr 20. Mär 2020, 16:52)

Antworten