Tim Mälzer verzweifelt an der rumänischen Küche

Aktionen, Tipps und Links zu Kulinarischen köstlichkeiten aus Rumänien
Benutzeravatar
Testkuckuck
Beiträge: 8
Registriert: Mi 27. Mär 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tim Mälzer verzweifelt an der rumänischen Küche

Beitrag von Testkuckuck » Sa 22. Feb 2020, 22:17

Olli hat geschrieben:
Sa 22. Feb 2020, 05:26
Gibt esdas auch online? - Ich habe zwar ein TV, aber nutze es nicht :lol:
Ist das Ding so alt, dass Du kein Recording programmieren kannst? :shock:
Oder soll ich Dir meine Eltern schicken, weil Du nur technisch nicht dazu in der Lage bist? :lol:

Benutzeravatar
Olli
Administrator
Beiträge: 579
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 09:14
Wohnort: Unterwegs
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Tim Mälzer verzweifelt an der rumänischen Küche

Beitrag von Olli » So 23. Feb 2020, 08:09

Testkuckuck hat geschrieben:
Sa 22. Feb 2020, 22:17
Olli hat geschrieben:
Sa 22. Feb 2020, 05:26
Gibt esdas auch online? - Ich habe zwar ein TV, aber nutze es nicht :lol:
Ist das Ding so alt, dass Du kein Recording programmieren kannst? :shock:
Oder soll ich Dir meine Eltern schicken, weil Du nur technisch nicht dazu in der Lage bist? :lol:
Ich pflege solche Geräte bis zu deren natürlichen Ende zu benutzen. Da ich eigentlich nie TV schaue halten die ewig...
Somit: Nein, das Teil hat keine Rekorderfunktion :-D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Olli für den Beitrag:
Sabine Waage (So 23. Feb 2020, 11:29)

Benutzeravatar
Olli
Administrator
Beiträge: 579
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 09:14
Wohnort: Unterwegs
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Tim Mälzer verzweifelt an der rumänischen Küche

Beitrag von Olli » Mo 24. Feb 2020, 05:02

so! gerade geschaut...
Ab einer Stunde20 Minuten würfelt es wie meine Sat-Schüssel im Sturm...
Dazu die Ständige Unterbrechung der Werbung durch Inhalt... Einfach lästig :-) Ich weis jetzt wieder weshalb ich TV nicht nutze!
Aber das Rezept / dieRezepte werde ich ausprobieren!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Olli für den Beitrag:
Sabine Waage (Mo 24. Feb 2020, 15:32)

Klaus
Beiträge: 361
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 11:49
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Tim Mälzer verzweifelt an der rumänischen Küche

Beitrag von Klaus » Mo 24. Feb 2020, 13:01

Kleinschenk? - Cincu Mic? - Nein, Cincșor! - Auf der sächsischen Seite des Alt/DN 1.

https://www.google.com/maps/place/Cinc% ... 24.8330177

Habe mich mehr auf der walachischen Seite am Wochenende rumgetrieben. Besonders in den "blechisch Dörfern".

Bild

Klaus
Beiträge: 361
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 11:49
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Tim Mälzer verzweifelt an der rumänischen Küche

Beitrag von Klaus » Fr 20. Mär 2020, 11:31

Bei der ADZ hat es noch einen Nachschlag gegeben:

https://adz.ro/artikel/artikel/kochen-in-kleinschenk

Dass das italienische "Polenta" für die rumänische Mămăligă gebraucht wird, tut mir immer etwas weh. Jetzt kenne ich aber auch das siebenbürgisch-sächsische Bindeglied "Palukes"!

Und dieser Satz ist dank Wikipedia in Erinnerung geblieben: "Mămăliga din mălai frisst die ganze Walachei". :violin:

https://de.wikipedia.org/wiki/M%C4%83m%C4%83lig%C4%83
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Klaus für den Beitrag (Insgesamt 2):
Sternschrauber62 (Fr 20. Mär 2020, 12:16) • Olli (Fr 20. Mär 2020, 14:40)


Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 282
Registriert: Mi 20. Mär 2019, 10:34
Wohnort: Hamburg, (Mărişel)
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Re: Tim Mälzer verzweifelt an der rumänischen Küche

Beitrag von Sebastian » Fr 20. Mär 2020, 12:56

Was den Unterschied von Mămăligă und Polenta betrifft - ich habe ein einziges mal Mămăligă mit Maismehl dass zu fein gemahlen war (wohl für Polenta gedacht, meine ich zu erinnern) -es war gänzlich ungenießbar und sowohl der zubereitete Mais als auch die restliche Tüte wanderten in den Müll.
Seither (und das liegt bestimmt schon 30 -40 Jahre zurück) - prüfe ich jedesmal vor dem Kauf, ob das auch wirklich grober Maisgries ist, sonst kommt es mir nie in den Einkauf

Beziehungsweise bei uns gab es die stehende Redewendung: "Palukkes explodiert nicht" - in Bezug auf das stoische Hinnehmen jeder politischen Unterdrückung durch die Rumänen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sebastian für den Beitrag:
Klaus (Fr 20. Mär 2020, 14:14)

Benutzeravatar
Olli
Administrator
Beiträge: 579
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 09:14
Wohnort: Unterwegs
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Tim Mälzer verzweifelt an der rumänischen Küche

Beitrag von Olli » Fr 20. Mär 2020, 14:46

Sebastian hat geschrieben:
Fr 20. Mär 2020, 12:56
Was den Unterschied von Mămăligă und Polenta betrifft - ich habe ein einziges mal Mămăligă mit Maismehl dass zu fein gemahlen war (wohl für Polenta gedacht, meine ich zu erinnern) -es war gänzlich ungenießbar und sowohl der zubereitete Mais als auch die restliche Tüte wanderten in den Müll.
Ich habe keine Ahnung wozu Maismehl gebraucht wird. - Vielleicht für Maisbrot?
Polenta so wie ich die kenne wird auch aus Maisgries gemacht, allerdings mit anderen Zutaten....

@Klaus: Der Artikel in der ADZ ist wirklich gut!!!

Nachtrag:
Spätestens seit auch bei uns die Tex-Mex-Küche Karriere macht, ist den meisten auch Maismehl ein Begriff. Bis vor etwa 15 Jahren war das anders, da kannte kaum jemand diese Spezialität, die in Lateinamerika zur Alltagsküche gehört: Aus Maismehl entstehen dort Tortillas, Tacos, Nachos, Burritos und vieles mehr.
Quelle: eatsmarter.de

Allerdings taucht jetzt die Frage auf: Was ist Tex-Mex-Küche? :lol: :lol: :lol:

Antworten